Landwirtschaft in Albaching

 

 

Albaching ist eine Gemeinde, die stark durch ihren landwirtschaftlichen Charakter geprägt ist. Wiesen, bewirtschaftete Felder und Tierhaltung sind aus dem Ortsbild nicht wegzudenken. Zur Zeit sind etwa 70 landwirtschaftliche Betriebe angemeldet. Der Großteil betreibt Milch-Viehwirtschaft. Aber auch der Anbau von Getreide wird in unserer südbayerischen Umgebung genutzt.

Landwirtschaft ist ein Stück Leben. Auch wenn es in der Industriegesellschaft nicht allen bewusst ist:
Landwirtschaft ist eng verwoben mit dem Leben der Menschen und ihrer Gesundheit; sie ist Teil unserer Lebenswelt. Natürlich gibt es auch andere Wirtschaftsbereiche, die die Lebensqualität betreffen. Aber nur in der Landwirtschaft gibt es flächendeckend eine so enge Verbindung mit dem Leben der Menschen – über die Umwelt, die Kulturlandschaft, über die Landschaft als Erholungsraum, ganz besonders aber über die Versorgung mit gesunden Nahrungsmitteln. Bäuerinnen und Bauern arbeiten für das, was uns ernährt, was wir genießen. Nicht umsonst spricht man bei Landwirtschaft von Urproduktion.

Unsere Bäuerinnen und Bauern sind und bleiben ein wesentlicher Faktor unserer Gesellschaft und unserer bayerischen Heimat. Die ländlichen Räume wären ohne die gestaltende Hand der Land- und Forstwirtschaft, ohne ihre Wirtschaftskraft und ihre Bedeutung für die Gesellschaft, für Tradition und Brauchtum nicht das, was sie heute sind - nämlich attraktive Lebensräume mit einer Kultur, die in weiten Zügen bäuerlich geprägt ist. Die Landwirtschaft gibt unserem Land Herz und Identität.

Unsere bäuerliche Landwirtschaft ist auch als Standortfaktor gar nicht hoch genug zu bewerten. Das was Bayern attraktiv macht, auch als Standort für Industrie und Handel, ist unsere gepflegte Kulturlandschaft. Und diese Kulturlandschaft würde es ohne die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern nicht geben

 

Copyright © 2017 - Albaching   |   Impressum