Schnelles Internet

 

Der Breitbandausbau kann beginnen

Nach langer Vorbereitungs- und Planungzeit kann nun der Breitbandausbau in der Gemeinde Albaching starten. Bereits am 24. September 2018 konnte der Ausbauvertrag mit der Telekom Deutschland GmbH unterzeichnet werden. Voraussetzung dazu war der entgültige Zuwendungsbescheid des Bundes und der Zuwendungsbescheid des Freistaates Bayern über die Kofinanzierung. Die Kosten der Erschließungsmaßnahne wird vom Bund mit 1.087.516 € unterstützt. Der Freistaat Bayern fördert die Maßnahme mit 652.510 € so dass die Gemeinde noch Eigenmittel in Höhe von 435.008 € aufbringen muss.

 

Mit der Infrastrukturmaßnahme werden alle 345 unterversorgten Anwesen (kleiner 30 Mbit/s Download) im Gemeindebereich mit Schnellem Internet versorgt. Realisiert wird das über Glasfaserkabeln bis in die Gebäude. Mit dieser zukunftsweisenden Technik stehen dann Downloadraten bis zu 1.000 Mbit/s zur Verfügung. Wer im betroffenen Erschließungsgebiet einen Anschluss bis ins Gebäude einrichten lassen möchte, muss dazu der Telekom einen (kostenlosen) Auftrag erteilen; der Vordruck dazu (Herstellung Technischer Netzabschluss) wird allen betzroffenen Hauseigentümen zugesandt.  Noch im August sollen die Tiefbauarbeiten beginnen.

Veröffentlicht am 07.08.2019

 

Nützliche Links:
>Link Projektträger ateneKom<
>Link Erschließungsgebiet<        (Lageplan pfd)
>Link zur Seite Spatenstich<       (Beschreibung technische Daten, Bild)
>Link zum Musterauftrag für Glasfaserhausanschlüsse<
>Link zur Seite Baufortschritt<     (noch nicht aktiv)
>Link zur Seite Inbetriebnahme< (noch nicht aktiv)

 

Beauftragte Baufirma: Fa. Nibler

Link zu den Ansprechpartnern der Fa. Nibler


Nützliche Hinweise und Informationen:

Wie bereits in der Info-Veranstaltung angekündigt, wurden die Anträge auf einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss zwischenzeitlich versandt.

Falls Unklarheiten bestehen, kann man die Service-Hotline der Telekom befragen. 

Die Rufnumme lautet: 0800 77 33 888

 

Hier schon die ersten Anworten auf Fragen:

- Es muss nur eine Ausfertigung des Auftrags - nämlich das "Exemplar für die Telekom" - zurückgeschickt werden.

- Bei der Frage "Zustimmung" kann das "Kreuz" gesetzt werden. Zunächst werden die "Hauptleitungen" verlegt. Die Hausanschlüsse werden anschließend verlegt.

 

 

Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur
"Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bunderepublik Deutschland"

Die Gemeinde Albaching führt im Rahmen der o.g. Richtlinie eine Markterkundung durch.
Ansprechpartner: Herr Christian Thomas, VG Pfaffing, Tel.: 08076/9198-15

 

Beginn: 22.08.2016
Ende: 26.09.2016

Albaching Markterkundung Bekanntmachung

Albaching Karte Ist-Versorgung und vorläufiges Erschließungsgebiet


Erster Zwischenbericht zum Breitbandausbau

veröfffentlicht: 25.02.2020

 

Der Baubeginn startete offiziell am 12.08.2019. Bis zur Winterpause wurde 9,7 von insgesamt 24,6 km Tiefbautrasse gebaut und ca. 14 km Speednetrohre verlegt. Am 20.02.2020 wurden die Bauarbeiten mit 2 Bautrupps wieder aufgenommen.

Karte der bereits verlegten Speednetrohre (rote Linien):

 

Ausblick:

Ab Anfang März werden weiters Bautrupps eingesetzt. Das Projektziel – Inbetriebnahme zum 30.09.2020 – kann nach derzeitigen Baufortschritt erreicht werden.

 

Das nachfolgende Bild zeigt den Baustand Mitte März 2020:

 

 

Baustand - Breitbandausbau Kalenderwoche 14/2020

 

 

Baustand 21. Kalenderwoche 2020

 

 

Baustand 23. Kalenderwoche 2020:

 


Baustand 25. Kalenderwoche 2020:

 

Baustand KW 27/2020

 


Breitbandausbau im Gemeindegebiet Albaching 
Stand: 08.07.2020
Die ca. 30 km Verlegarbeiten für die Speednetrohre sind weitgehend abgeschlossen. Eine „Teerkolonne“ der Firma Niebler erledigt derzeit die Asphaltierungsarbeiten der aufgebrochenen Oberflächen im Bereich Kalteneck.
Nun sind die beauftragten Firmen mit Hochdruck dabei die Glasfaserkabel in die vorbereiteten Speednetrohre einzubringen. Die dünnen Kabel werden dabei mit speziellen Vorrichtungen und Pressluft in die Speednetrohre eingeblasen und anschließend die nur 9 µm dünnen Fasern (menschliches Haar = 50µm) mit hochpräzisen Laserschweißautomaten verbunden, damit die Lichtimpulse mit den aufgeprägten Internetdaten bei den Nutzern
ankommen können.  

         

 

 

Einblasgerät im Ort Berg in Aktion                                                    Faserschweißarbeiten in Kalteneck 


Sobald dann alle Glasfaserkabel montiert und geprüft und die Abschlusseinrichtungen in den Gebäuden fertiggestellt sind, kann im Spätherbst das Netz in Betrieb gehen. Für die angeschlossenen Gebäude stehen dann Downloadraten bis zu 1.000 Mbit/s zur Verfügung.